Sonderausstellungen

IANUA - Türen öffnen Welten

Die über 50-jährige Forschungstätigkeit ermöglicht es, detaillierte Informationen zu Leben und Tod in keltischer und römischer Zeit zu erarbeiten.

Türen haben ihre eigene Geschichte

Ziel der Sonderausstellung “IANUA” (lat. die Tür) ist es, dem Betrachter insofern neue Welten zu eröffnen, als das er völlig andere bzw. ungewohnte Sichtweisen auf das Thema erhält.
Dabei spannt sich der Bogen von der theoretischen Betrachtung im Bezug auf Kunst, Film (“Heimat” vom Regisseur Edgar Reitz, der in Morbach geboren ist) Mytholgie, Theologie, Ikonographie bis hin zu tiefenpsychologischen Aspekten im Bezug auf den Reifeprozess von Kindern bis hin zu rein pragmatischen Fakten, wie z.B. die Geschichte des Hauses, aus der die gezeigte Tür stammt. Die Funktionsweise eines antiken hölzernen Fallriegelschlosses wird erklärt: der Besucher kann anhand eines Nachbaus das Öffnen und Schließen ausprobieren, um zu erkennen, wie erstaunlich fortschrittlich dieses Schloss ist, weil es bereits die Funktionsweise des heutigen, modernen Zylinderschlosses vorweg nimmt. Schlüssel und Riegel aus der Römerzeit bis zum Barock, die aus der Region stammen, sind teilweise sogar als Original zu bestaunen. Außerdem kann der Besucher die Tür zu einem Abtritthäuschen, wie sie bis vor ca. 60 Jahren noch vor jedem Bauernhaus standen, öffnen und darin “Platz” nehmen.

Viele Ausstellungsstücke aus dem Archiv des Museums waren bisher der Öffentlichkeit noch nicht zugänglich, da der Ausstellungskontext fehlte. Andere Stücke sind erst in Schuppen wiederentdeckt worden. Das kunsthistorisch sowie theologisch hochinteressante Fresko von Heiligenbösch ist aufwendig fotografiert worden und da es hinter einer Orgel verborgen ist, ist es nie in Gänze so zu sehen außer nun in dieser Ausstellung.

über 5.000 Personen haben die Sonderausstellung seit der Eröffnung im April 2017 besucht.

Akzeptieren
Diese Website verwendet Tracking-Tools. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Tracking-Tools zu. Weitere Informationen.