Sonderausstellungen

rota bewegt die Kultur

Das Rad dient nicht nur der Fortbewegung. Es hat in der Zeit der technischen und kulturellen Entwicklung der Menschheit eine Fülle an weiteren anwendungen gefundem, als Spinnrad, Mühlrad, Riesenrad usw.

Im Holzmuseum dreht sich alles ums Rad

April 2010 bis März 2011
“Rota” stammt aus dem Lateinischen und bedeutet “das Rad”, was sich wiederum vom altindischen “Ratha” (Wagen) ableitet. In der neuen Sonderausstellung geht es u. a. um den Wagen, vor allem aber um das Rad. Dazu gehört auch der Themenbereich “Räder, die sich drehen, aber nicht rollen.” Das Holzhandwerk des Stellmachers (ein Handwerker, der Räder, Wagen und andere landwirtschaftliche Geräte aus Holz herstellt) war für unsere ländliche Region eine zentrale und existentielle Tätigkeit im Leben der Menschen. Wichtig sind auch sonstige kulturelle Bezüge wie Symbolik, Sprache, Brauchtum und Spiel und die Bedeutung des Rades in der heutigen Zeit. Zu diesen Themenschwerpunkten wurden Ausstellungstafeln erstellt sowie eine Begleitbroschüre zur Ausstellung.

Akzeptieren
Diese Website verwendet Tracking-Tools. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Tracking-Tools zu. Weitere Informationen.